0 0

Winzer Mortet

Domaine Denis Mortet

Gevrey Chambertin

Arnaud Mortet setzt den von seinem Vater vor einigen Jahren begonnenen Prozess des schrittweisen Stilwechsels konsequent fort. Von Jahr zu Jahr verwendet er weniger neues Holz, er vinifiziert so behutsam wie möglich und extrahiert schonend. All dies möche er aber keinesfalls als eine Kritik am Vorgehen des Vaters verstand wissen, sondern vielmehr als seine eigene Präferenz hinsichtlich Eleganz und Finesse. Die Weine haben denn auch schmeckbar an Präsizsion und Klarheit gewonnen und sind nicht mehr nur reine Konzentrationswunder.

Seine Dorflagen hat Arnaud wieder dreigeteilt, es gibt den Gevrey Chambertin (aus bis zu 50jährigen Reben), den Gevrey VV (aus über 50jährigen Reben) und den Lieut-Dit En Champs. Ersterer personifiziert den erdig-eleganten Aspekt der Gemarkung, wohingegen sich die Vieilles Vignes-Cuvee mehr von ihrer fleischig-animalischen Seite präsentiert. En Champs verbindet die Vorzüge beider Weine und fügt dem noch erhöhte Präzsision und Länge hinzu. Auch bei den Gevrey 1er Crus finden wir ein Trio vor, einen raffiniert-floralen Gevrey 1er, den erdig-mineralischen Champeaux sowie den umwerfend eleganten und kühlen Lavaux St. Jacques.

Chambolle Beaux Bruns, Clos Vougeot und Chambertin sind großartig, aber meist nur in kleinsten Mengen verfügbar.