0 0

Domaine Georges Comte de Vogüé

Chambolle Musigny

Der Ursprung der Domaine liegt im 14. Jahrhundert. 1766 erscheint der Name de Vogüé erstmals in Urkunden, seither haben 5 Generationen der Familie den Weinbergsbesitz der Domaine vergrößert. Comte de Vogüé ist ohne Zweifel die absolute Ikone von Chambolle Musigny. Dies ist nicht zuletzt der peniblen Genauigkeit ihres Regisseurs François Millet zu verdanken, der jedes Detail in Weinberg und Keller genauestens im Blick hat.
 
Die Bearbeitung der Weinberge ist bionah, aber nicht biologisch oder biodynamisch. Konzentration kommt von den alten Reben und dem großen Terroir. Holz darf nach Millets Meinung die Frucht niemals dominieren. Entsprechend niedrig fällt auch der Neuholzanteil bei den Weinen aus: 20 - 30% bei 1er Crus, 35 -40% bei Grands Crus.
 
Die Domaine, unbestritten eine der wichtigsten in Burgund, ist größter Besitzer einer der 5 herausragendsten Lagen Burgunds: des Musigny. Im Besitz der Domaine befinden sich 7,2 ha, mehr als die Hälfte der gesamten Weinbergsfläche Vogüé`s.