0 0

Deutschland

Weingut Dönnhoff

Oberhausen an der Nahe

Mit der frühesten Lese in der Geschichte des Weinguts (Lesebeginn 14.09.) endete ein von Rückschlägen und Ertragsreduzierungen geprägter Jahrgang 2017 im Weingut Dönnhoff. In normalen Jahren produziert das Weingut insgesamt etwa 180.000 Flaschen, während sich die Gesamtproduktion im letzten Jahr auf etwa 110.000 Flaschen belief. Frostschäden u.a. in den Toplagen Hermannshöhle und Dellchen sowie ein schwieriger Herbst, der viel Selektion erforderte, zeigten sich hierbei vor allem für den Ertragsrückgang verantwortlich. Dennoch hat der Jahrgang mehr als eine überaus sehr positive Seite: 2017 brachte nach lagenheterogener Entwicklung und unterschiedlichen Herausforderungen über die Dauer der Vegetation am Ende wunderbare Weine mit hohen Extraktwerten und immenser Frische, Präzision und Präsenz hervor, die sich im März beim Verkosten im Weingut und nun auch nach Füllung bereits mit Freude trinken lassen. 2017 ist ein Jahrgang mit gutem Potential, aber auch Offenheit und Klarheit, die die Weine in ihren jungen Jahren bereits zugänglich machen und viel Trinkfreude bereiten. Die überaus ansprechende Qualität insbesondere in manchen Parzellen veranlasste Helmut und Cornelius zu einem spannenden Schritt: 2017 produzierte das Weingut 6 Große Gewächse! Neben den Klassikern Hermannshöhle, Dellchen und Felsenberg, sowie der Brücke, wo man übrigens erfolgreich mit Fackeln den Frost bekämpfte, gibt es in diesem Jahrgang ein Großes Gewächs aus den Reben der steilsten Parzelle des Krötenpfuhls und aus dem Höllenpfad im Mühlenberg. Der Krötenpfuhl ist kräutrig und kühl mit rauchiger Präsenz am Gaumen und knackiger Frucht, während sich der Höllenpfad im Mühlenberg expressiv und salzig zeigt. Viel Drive und Dichte am Gaumen machen hier gewaltig Eindruck. Zwei Weine, die - wie natürlich auch die anderen GGs - in 2017 den Titel Großes Gewächs absolut zu Recht tragen. Dönnhoff ist mit seiner gesamten Kollektion in 2017 erneut ganz vorne. Sowohl die trockenen Weine als auch die fruchtigen Rieslinge sind absolut brillant!

 

Weingut Battenfeld-Spanier / Weingut Kühling-Gillot

Hohen-Sülzen, Rheinhessen

Ein trockenes Frühjahr sorgte in 2017 für einen kleinen Fruchtansatz und deutete bereits früh an, dass die Erträge eher gering ausfallen würden. Mit einem Durchschnittswert von 43hl/ ha bewahrheitete sich diese Erwartung zum Ende der Lese. Dennoch, die Weine zeigen eine ideale Reife und hohe, vitale Säure und sind qualitativ großartig geraten. Konsequent und zu 100% spontan vergoren, zeigen sie deutlich ihre Herkunft und gehören zu den besten nicht nur in Rheinhessen. Dabei ist bei beiden Weingütern, trotz des hohen Levels, auf dem man sich ohnehin bereits bewegt, zuletzt jedes Jahr ein weiterer Qualitätsanstieg zu verzeichnen. Einfach großartig, was Carolin und Hans-Oliver in die Flasche bringen! Bei der Stärke des gesamten Sortiments fällt es schwer, einzelne Weine zu benennen, die als absolute Highlights herausstehen. Die Weine vom Roten Hang zeigen in 2017 alle eine expressive Schiefermineralik und viel Charakter. Pettenthal und Hipping sind außergewöhnlich, Rothenberg ein Monument und der Schwarze Herrgott kalkig und streng. Die Kollektion ist jedoch von den Gutsweinen, über die Ortsweine hin zu den Großen Gewächsen ein Gesamtkunstwerk!