0 0

Domaine Mugneret-Gibourg 

Vosne Romanée

Frauenpower im Burgund. War es nach dem zu frühen Tod von Dr. Georges Mugneret ursprünglich das Trio aus seiner Witwe Jacqueline sowie Ihren Töchtern Marie-Christine und Marie-Andrée das die Geschicke der Domaine lenkten, so zeichnet sich seit einigen Jahren zunehmend die jüngere Generation bestehend aus Marie-Andrées Töchtern Fanny und Marion sowie Marie Christines Tochter Lucie verantwortlich für einige der rarsten und feinsten Tropfen im Burgund. Eleganz, Transparenz und samtige Textur findet man in all ihren Weinen, darüber hinaus sind die Unterschiede der einzelnen Terroirs punktgenau herauszuschmecken: Paradeburgunder vom allerfeinsten, dazu noch extrem langlebig und entwicklungsfähig. Was will man mehr?

Regelmäßig ein Vorzeigewein seiner Appellation ist der der Vosne Romanée, eine Cuvée aus den lieux-dits Les Champs Goudins, Le Pré de la Folie und La Colombière . Immer höchst elegant, dicht und veilchenduftig, ein wunderbarer Einstieg in die große Welt des Burgunders. Seit dem Jahrgang 2018 gibt es auch den Vosne Romanée La Colombière, würzig, dunkelfruchtig, mit saftigen, reifen Tanninen. Äußerst rar aber geschmacklich vom feinsten ist der Nuits St. Georges aus alten Reben, strukturiert, schwarzfruchtig und mit langanhaltendem Abgang. Wer mineralische Dichte sucht, für den ist der Gevrey Chambertin genau das richtige, kein Wunder, denn in Wahrheit ist er nichts anderes als ein Ruchottes Chambertin Grand Cru aus noch jungen Rebstöcken! Die wilde und maskuline Ausprägung eines Nuits 1er Crus findet man im Vignes Rondes, ein Wein mit kräftiger Struktur und kernigen Gerbstoffen, die 3-5 Jahre Flaschenreife benötigen, um den Wein in völliger Harmonie erblühen zu lassen. Freunde eleganter und femininerer Nuits bevorzugen zumeist den Chaignots, rotfruchtig und dicht, aber mit samtigen Tanninen und feiner Mineralität. Der femininste Wein der Domaine ist ohne Zweifel der Chambolle Musigny Feusselottes 1er Cru. Er betört die Sinne mit seiner reintönigen Eleganz und dem unverwechselbaren Blutorangenduft. Der Ausdruck reiner Lebensfreude ist der Ruchottes Chambertin, lang und gaumenfüllend in seiner Eleganz, dicht und präzise am Gaumen. Ernsthaft und verschlossen zeigt sich der Clos Vougeot oft in der Jugend, doch transformiert sich seine große Dichte und anfangs kompakte Art im Alter in eine Musigny-artige, maskuline Eleganz die ihresgleichen sucht. Der große Geheimtipp der Domaine ist ohne Zweifel der Echézeaux, der sich sehr langsam aber unaufhaltsam in der Flasche zu höchsten Höhen und enormer Vielschichtigkeit emporschwingt und mühelos mehrere Jahrzehnte altern kann.